Alle Blogposts, Rezepte, Vegan Backen

Papas beste vegane Kuchen

Vegane Kuchenrezepte von Papa

Wer kennt es nicht? Eine Familienfeier steht an und euch bleibt in den meisten Fällen nur ein Schluck Kaffee als vegane Köstlichkeit- aber natürlich schwarz, ohne Milchersatz. Wir haben das Glück, dass mein (Lenas) Vater sehr gerne backt und auch sehr viel neues ausprobiert. Neulich hat er sogar ein veganes Schokoeis mit selbstgemachter veganer Kondensmilch gemacht. ? So zaubert er uns seit einiger Zeit immer wieder leckere vegane Kuchen. Damit auch ihr in den Genuss seiner Kreaktionen kommt, haben wir uns überlegt ihm und seinen Rezepten einen Blogbeitrag zu widmen. ☺️  Es gibt leider nicht zu jedem Kuchen ein Bild, aber wir versprechen euch, die Kuchen schmecken so gut wie sie sich anhören.

PS: Der Blogbeitrag wird immer wieder aktualisiert, da stetig neue Rezepte von Papa hinzukommen (vorallem an Weihnachten). Also schaut gerne nochmal vorbei. Wir werden euch aber auf jeden Fall informieren, wenn neue Rezepte online sind.☺️

Schoko-Karotten Kuchen mit Krokant Topping

Zutaten:

  • 450 g Dinkelmehl
  • 180 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Zimt
  • 240 g Karotten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 150 ml Rapsöl
  • 100 g Zartbitterschokolade für den Guss
  • Krokant zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Zunächst den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und einfetten. Dafür entweder Raps- oder Kokosöl verwenden.
  2. Karotten raspeln und ein wenig ausdrücken.
  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Danach die flüssigen Zutaten hinzufügen und vermengen.
  4. Den fertigen Teig in die Form geben und circa 35-40 Minuten backen lassen.
  5. Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen und auf dem fertigen Kuchen verteilen. Danach mit Krokant bestreuen- FERTIG!

Russicher Zupfkuchen

Das Rezept für den russischen Zupfkuchen haben wir bereits vor einiger Zeit veröffentlicht. HIER findet ihr den Link dazu. ?

veganer_russischer_Zupfkuchen

 

Cremiger veganer Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln

Papas Vorgehensweise: Einfach ein nicht-veganes Rezept nehmen und veganisieren. So auch diesen KÖSTLICHEN Käsekuchen!

Zutaten:

Für den Boden & die Streusel:

  • 400 g Mehl
  • 250 g vegane Butter
  • 150 g brauner Zucker (es geht natürlich auch jeder andere Zucker)

Für die Füllung: (die gleiche Basis wie bei dem Zupfkuchen?)

  • 500 g veganer Skyr (ihr könnt auch gerne direkt einen Sky mit Vanille nehmen)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1/2 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 80 g Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 400g Blaubeeren (frische oder TK)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Öl einfetten. Gerne könnt ihr sie auch mit Backpapier auslegen.
  2. Die Zutaten für den Boden und die Streusel zu einem krümeligen Teig kneten und ungefähr 2/3 in der Form verteilen. Der Teigrand an der Form sollte ungefährt 3-4 cm hoch sein.
  3. Für die Füllung nun Sojajoghurt mit Puddingpulver, Vanilleextrakt, Zucker und Zitronensaft verrühren.
  4. Die Hälfte der Füllung auf den Boden geben und einige Blaubeeren darauf verteilen. Dann die restliche Füllung und die übrigen Blaubeeren darauf verteilen.
  5. Den Streuselteig über den Kuchen krümeln (das was noch davon übrig war).
  6. Den Kuchen ca. 40-50 Minuten backen lassen, bis die Streusel goldbraun sind. FERTIG!

Veganer Maulwurfkuchen

Auch diesen Kuchen findet ihr bereits auf unserem Blog, da wir ihn auch schon oft selbstgemacht haben. Wir sind dennoch der Meinung, dass er von Papa am besten schmeckt. HIER gehts zum Rezept.

veganer-maulwurfkuchen-bananen

 

Gestreuter Apfelkuchen


Die Apfelernte dieses Jahr war bei uns enorm! Deswegen wurden die Äpfel natürlich perfekt verwertet. Papa hat daraus einen gestreuten Apfelkuchen kreiert. Der ist nämlich sowieso ohne Eier und man braucht lediglich als Ersatz vegane Butter, also diesmal gar keine schwere Umrechnung für ihn. ?

 

Für den Teig:

  • 2 Gläser Weichweizengrieß (1 Glas= 250ml) (Wir haben beim Nachmachen Hartweizengrieß genommen, auch super)
  • 2 Gläser Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1,5 Gläser Zucker

Für die Apfelschicht:

  • ca. 2 kg Äpfel (wir empfehlen nicht sehr süße Äpfel. Dann eventuell weniger zuckern)
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Zimt

Außerdem:

  • 200g kalte Butter (und etwas für die Form)

Zubereitung:

  1. Die Äpfel waschen und mit einer Reibe grob raspeln. Die Äpfel müssen dafür nicht geschält werden. Den Saft etwas auspressen (aber nicht allzu viel, da die Äpfel müssen noch saftig bleiben sollten).
  2. Nun die Äpfel mit Zucker und Zimt bestreuen und verrühren.
  3. In einer Schüssel Weichweizengrieß, Weizenmehl, Backpulver und Zucker vermischen.
  4. Den Boden einer rechteckigen Form mit Backpapier auslegen.
  5. Nun das Backpapier mit etwas Butter einfetten.
  6. Ein Teil der Trockenzutaten auf dem Boden verteilen, damit er bedeckt ist. Die Hälfte der Äpfel darauf verteilen. Erneut einen Teil der Trockenzutaten auf die Äpfel verteilen und mit den restlichen Äpfeln bedecken. Den Rest der Trockenzutaten daraufgeben.
  7. Die Butter in Flocken schneiden und darüber verteilen. Die ganze Oberfläche sollte mit Butter bedeckt sein.
  8. Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten bei 180°C (Ober- Unterhitze) backen. FERTIG!

Eure Lena?

weitere Rezepte folgen

Back to list

One thought on “Papas beste vegane Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.